Am 31.März ist Welt-Backup-Tag – oder auch World-Backup-Day. Sagt dir das was? Backup ist neudeutsch für Datensicherung und bedeutet, dass du die Daten, die dir wichtig sind, regelmäßig kopierstDAS IST WICHTIG – AUCH FÜR TELEFONE!!Denn dann hat man noch die Kopie, wenn das Orginal verloren geht. Wie ist das bei mobilen Geräten? Datensicherung für iPhone oder Android ist genauso wichtig wie für den PC! Mancher von euch hat ein Backup und weiß es nicht, weil die Geräte (iPhone/iPad) so voreingestellt sind – andere müssen noch etwas tun.

Datensicherung für iPhone oder Android

Du hast dich mit deinem Mobiltelefon angefreundet. Besonders schätzt du das Adressbuch, in dem alle Informationen über deine Freunde und Bekannten gesammelt sind – vielleicht sogar mit Foto und Geburtstag. Und auf deine Fotos bist du auch ziemlich stolz.  Schau einfach nach, wieviele Kontakte und wieviele Fotos auf deinem Handy gespeichert sind!

Aber was geschieht, wenn du das Telefon verlierst, wenn dir dein Telefon gestohlen wird, oder wenn es den Geist aufgibt?   Hättest du eine Datensicherung? Der Verlust eines Geräts ist teuer und sehr ärgerlich, aber eigene Daten – Fotos und Kontakte – sind unwiederbringlich!

Was ist wichtig?

Regelmäßigkeit

Vorweg: Das Wichtigste bei der Datensicherung ist die Regelmäßigkeit. Von einer Datensicherung, die 2 Jahre alt ist, hast du überhaupt nichts!

Jetzt frage dich bitte als Erstes, wie konsequent du bist! Hast du Zeit und Lust, dein Handy einmal in der Woche an deinen PC zu hängen, und die Daten zu sichern?

Ich bin mir sicher, dass das bei mir nicht klappt. Bei mir muss das automatisch laufen muss oder es passiert nichts. Damit entfällt für mich die Option, meine mobilen Geräte manuell auf dem PC zu sichern.

Sicherheit

Wo immer du deine Datensicherung hast: Du solltest wissen wo, du solltest sie nicht verlieren (Neuer PC, PC-Plattencrash), und sie sollten nicht in falsche Hände geraten.

Wiederherstellbarkeit

Das hört sich jetzt ziemlich banal an, aber deshalb ist es nicht falsch: Im Falle eines Falles musst du die gesicherten Daten wieder zurückspielen können. Glaube mir, ganz selbstverständlich ist das nicht. Deshalb habe ich mir auch nur 3 große Anbieter angeschaut, auch die Lösungen der Android-Smartphone-Hersteller habe ich ignoriert: Wenn ich schon mein Samsung-Smartphone verliere,  dann möchte ich die Option haben, mit einem Android-Gerät eines anderen Herstellers weiterarbeiten zu können.

Datensicherung in der Cloud

Datensicherung in der CloudEin automatische Datensicherung ist eine Datensicherung in der Cloud, also auf Computern großer Firmen irgendwo auf dieser Welt.

Nicht nur Apple und Google, sondern ungefähr alle Handy-Hersteller und auch einige Mobilfunkanbieter bieten dir Speicherplatz in ihrer Cloud an.  Ich habe mir Apple’s iCloud, Google Drive, und die MagentaCloud der deutschen Telekom etwas genauer angeschaut.

In einer Zeit wo ein Sicherheitsskandal den nächsten jagt, fragst du jetzt nach dem Risiko. Die Frage finde ich völlig berechtigt. Und jede Antwort, auch meine, ist subjektiv.

Also:
Warum empfehle ich dir, deine Daten bei Apple oder Google zu sichern? Oder dir ein Backup in der MagentaCloud einzurichten?

Vorteile der Cloud

Bedienungskomfort

Der Riesenvorteil, den ich sehe, ist der Komfort: Bei Apple bzw. bei Google stellst du ein paar Schalter in den Einstellungen ein, oder überprüfst sie nur. Für die Nutzung der MagentaCloud musst du eine App installieren, und einmalig das Backup einrichten. Das finde ich auch noch akzeptabel.

Bei Apple war ich inzwischen einige Male in der Situation, die Datensicherung wieder einspielen zu müssen, und es hat gut funktioniert. Das ist sehr beruhigend. Bei den beiden anderen musste ich es bisher noch nicht ausprobieren.

Geringe Kosten

Bei Apple hast du 5 GB kostenfreien Speicher, bei Google 15 GB, in der MagentaCloud 10 GB (für Telekom-Kunden sogar 25 GB). Schlimmstenfalls reicht der kostenfreie Speicher nicht ganz, und du musst dir noch etwas Speichernutzung dazu kaufen.  Die Kosten/Monat, die dafür entstehen, bewegen sich im 1 EUR-Bereich, z.B. kosten 50 GB bei Apple im Moment 99 cent/Monat.

Bequem und Zugriff von überall

Wenn das Backup einmal eingerichtet ist, muss ich mich nicht mehr darum kümmern. So muss das sein.

Alles, was in der Cloud liegt, ist es von überall her zugreifbar… – und wenn mir mein Gerät abhanden gekommen ist, und ich nicht zu Hause bin, ist das von Vorteil.

Cloud: Risiken

Amerikanischer contra Deutscher Datenschutz

Seit den Snowden-Enthüllungen ist das natürlich ein Thema. Wenn es für dich wichtig ist, und du bereit bist, auf etwas Komfort zu verzichten, dann schaue dir die Magenta Cloud an. Sie ist hier für mich erste Wahl, denn der Telekom glaube ich, dass sie eine große Cloud verwalten kann, 10 GB kostenfrei sind ein faires Angebot und die App ist einfach zu benutzen. Telekom benutzt das als Verkaufsargument, aber sie hat auch einige sehr gute Artikel dazu geschrieben, z.B. über deutschen Datenschutz.

Verschlüsselung während der Datenübertragung

Jede der drei verschlüsselt die Datenübertragung.

Verschlüsselte Speicherung/End-to-End-Verschlüsselung

Eigentlich hätte man am liebsten, dass die Daten bereits auf dem eigenen Gerät verschlüsselt würden und dann so abgespeichert werden. Bei der Standardeinstellung ist das bei keinem der drei vorhanden. Google und Telekom empfehlen dafür den Einsatz eines zusätzlichen Werkzeuges (Boxcryptor), Apple sagt nichts dazu.

Bei Apple wird (fast) alles, was in der iCloud abgelegt wird verschlüsselt, soweit ich gelesen habe, gehört das Backup dazu.  Bei Google-Drive ist das sehr unklar beschrieben, und scheint von den einzelnen Anwendungen abzuhängen. Bei der Magenta-Cloud wird gleich auf Boxcryptor verwiesen.

Mein Fazit

Ich habe meine Backups bei Apple und Google, und kann mir sehr gut vorstellen – vorallem für den PC – über ein Backup bei der Telekom nachzudenken. Entscheidend war dabei für micht der Komfort.

Datensicherung für iPhone/iPad in der iCloud

Das ist denkbar einfach, und werksseitig so voreingestellt:

App-Einstellungen, oben in das Suchfenster Backup eingeben. Damit springst du zu dem richtigen Eintrag: iCloud-Backup. Das Backup sollte eingeschaltet sein. Auf der Unterseite zum Einschalten wird dir auch angezeigt, von wann die letzte Datensicherung ist.

Deine Daten werden immer gesichert, wenn du dein Gerät auflädst und das Gerät über WLAN ins Internet geht.

Datensicherung für Android bei Google Drive

Du öffnest die App Einstellungen, und wählst dort Cloud und Konten, dort Sichern und Wiederherstellen. Zum Sichern wird dir dort auch das Google-Konto angeboten, das du auswählst. Evt. musst du dich da noch anmelden.  Die Funktion automatisch wieder herstellen habe ich ebenfalls eingestellt.

Wenn eine App ihre Daten sichert, dann landen sie auf Google Drive. Für die Foto-App musst du das noch extra einstellen:

Google Fotos aufrufen (die bunte Windmühle), Links oben die 3 Striche anklicken, Einstellungen, Sichern und Synchronisieren einstellen.

Auf der gleichen Seite entscheidest du, was geschieht, wenn du nicht über ein WLAN  sondern über das Mobilfunknetz im Internet bist: Standardmäßig werden dann nur Fotos gesichert, Videos müssen warten bis zum nächsten WLAN.

 

 

Smartphone für Senioren einrichtenkostenloses eBook