Im ersten Teil dieser Artikelserie über deinen Blog hattest du ihn angelegt. Wenn du das verpasst hast: hier findest du den ersten Teil.

Unterwegs

Unterwegs schreibst du deine Texte auf deinem Smartphone. Deshalb üben wir das auch dort, d.h. in diesem Teil der Serie installieren wir die App, machen ein Beitragsfoto, schreiben einen kurzen Text und veröffentlichen ihn dann.

APP-Installation

In den App-Stores von Apple und Google gibt es eine App, die das Schreiben von Beitragen unterwegs sehr einfach macht.

Geht also in den jeweiligen App-Store (Apple:  App-Store, Android: Play Store), suche dort nach WordPress, lade, installiere und öffne die App.

Die App ist kostenfrei. Trotzdem kann es sein – je nachdem wie dein iPhone eingestellt ist, dass du nach deiner AppleID und nach deinem Apple-Passwort gefragt wirst.

Nach dem Öffnen fragt die App zunächst nach der Mailadresse, mit der dich bei wordpress registriert hast. Danach schickt WP dir entweder einen magischen Link zu oder du gibst dein PW manuell ein.

Nach der Anmeldung bietet die App dir deine Seiten an, z.b. die Marokko-Reise. Nach der Auswahl siehst du ungefähr das gleiche wie in der Einstellungsseite auf dem PC.

Einen Beitrag schreiben

Du schreibst jetzt deinen ersten Beitrag.

Zu jedem Blogeintrag gehört ein Foto und ein Text. Im Prinzip ist der Ablauf so, dass du während der Reise tagsüber mit deinem Telefon fotografierst. Dazu benötigst du keinen Internetzugriff. Wenn du dann abends im Hotel wieder Internetzugriff hast, dann suchst du dir das schönste Bild aus, schreibst einen kurzen Text dazu, und veröffentlichst ihn.

Zum Üben solltest du unbedingt den ersten Blogbeitrag zu Hause schreiben, z.B. über deine Reisevorbereitung: Mach dazu zuerst ein schönes Foto: du und der Reiseführer, eine leere Reisetasche, etc. und rufe dann die App auf.

Dann gehst du in die WordPress-Apps, auf deinen Blog, In der Einstellungsleiste gehst du – unter Publizieren auf Blogbeiträge. Dann siehst du deine Beiträge – bisher nur den Beitrag, den WordPress für dich generiert hat.

Um einen neuen Beitrag anzulegen tippst du das + Zeichen an.

Du bekommst ein leeres Formular, in das du Titel und Text eingeben kannst. Um das Beitragsfoto anzukleben, tippst du die 3 Punkte rechts oben an, dann Optionen, dann kommt einen lange Liste mit Optionen. Die Option „Beitragsfoto“ ist ziemlich weit unten und heißt Beitragsbild einstellen. Nachdem Auswählen werden dir deine Fotoalben angezeigt. In Alle Fotos findest du deine Fotos, auch die von diesem Tag wieder, und kannst eins auwählen (oder erst jetzt eines machen). Es wird hochgeladen, und mit Zurück kommst du wieder zu deinem Text zurück.

Du kannst den neuen Beitrag jetzt Publizieren (oben in der Leiste), oder als Entwurf speichern (wieder die 3 Punkte oben rechts). Zum üben wähle bitte als Entwurf speichern.

Das Fenster für das Anlegen eines neuen Beitrags verlässt du mit dem X links oben.

Beitragsliste, Beiträge löschen

Du bist jetzt wieder in der Beitragsliste. Oben in der Kopfzeile stellst du ein, ob du die veröffentlichten Beiträge sehen willst, oder die Entwürfe.

Wenn du Entwürfe wählst, siehst du deinen neuen Beitrag, wenn du Veröffentlicht auswählst, siehst du den von WordPress generierten Eintrag.

Um deinen neuen Beitrag zu veröffentlichen, wählst du in der Kopfzeile Entwurf aus. Du siehst deinen Beitrag, unter dem Beitrag wird dir bearbeiten, Vorschau, …Mehr angeboten.

Hinter …Mehr steht Publizieren Entfernen. Du wählst Publizieren.

Jetzt ist deine Entwurfsliste leer, aber wenn du oben Veröffentlicht auswählst, siehst du jetzt 2 Beiträge: den von WordPress generierten und deinen Beitrag über deine Reisevorbereitung.

Unter beiden findet sich wieder ein Menü. Den von Worldpress generierten Eintrag löscht du (…Mehr => entfernen).

Und jetzt?

Schaust du dir deinen Blog nochmal an, und freust dich darüber, dass er soch recht professionell aussieht.

Im dritten Teil der Serien verrate ich dir, wie du eine Karte mit deiner Reiseroute als Beitrag dorthinein bekommst, und was noch zu beachten ist

Smartphone für Senioren einrichtenkostenloses eBook