Ch. Dieter-Ridder

Erste Schritte mit deinem iPhone

(für Apple-iOS, iPhone Anleitung für Senioren)

Beim Buchhändler bestellbar:

ISBN: 978-3-7460-8264-6
7,50 EUR

Etwas verunsichert?

Super, ein iPhone – eingerichtet ist es auch schon. Und alle deine Enkel haben dir gestern alles mögliche erklärt. Du hast sie wirklich bewundert, so flink wie sie auf dem Ding herum gewischt haben. – Und selten hast du dich so alt gefühlt. Jetzt hättest du gerne eine iPhone Anleitung für Senioren – Erste Schritte langsam, und Schritt für Schritt erklärt?

Du bist damit nicht allein!

Du nicht die einzige bist, der es so geht. Ich war dabei, als eine (großen) Gruppe Profis, fast alle studierte Informatiker, ziemlich gleichzeit begannen, auf Wunsch des Arbeitgebers, ein Smartphone zu benutzten Ein paar Tage hatte wir alle Angst davor, dass das Ding klingelt und der ganze Laden war etwas schwer erreichbar. Wir haben auch erstmal geschimpft,wie die Rohrspatzen – aber nach ein paar Wochen hätten wir es auch nicht wieder abgeben wollen. Allerdings: Die Kolleginnen habe sich schneller getraut, ihre Kinder zu fragen, und heimlich geübt.

Also: willkommen im Club! Nicht du bist doof – Mehr oder weniger geht es jedem so. Mit meiner iPhone Anleitung für Senioren – oder eigentlich für Seniorinnen zu schreiben hoffe ich, dass ich dir helfe, dass du dich schnell mit deinem iPhone anfreundest.

Frau und Technik

Liebe Frauen, viele von Euch haben ein Leben lang gehört, dass Technik nichts für Frauen ist, und Computer schon gar nichts (Waschmaschine und Staubsauger sind in diesem Sinne natürlich keine Technik). Und jetzt plötzlich sollt ihr einen Computer in der Handtasche mit euch herum tragen? JA – und wenn ihr euch traut, dann könnt ihr es auch. Und wenn ihr bisher nichts ernsthaft mit Computern gemacht habt, ist es vielleicht sogar einfacher, weil ihr nichts vergessen müsst. Moderne Technik, ganz besonders die von Apple, ist schon sehr sehr benutzerfreundlich.  Aber ein paar Tipps und ein bischen Unterstützung braucht ihr schon. Meine iPhone Anleitung für Senioren gibt sie dir.

Du stehst im Mittelpunkt, nicht das Gerät

Das hören wir doch alle gern, oder? Ich habe mich beim Schreiben nicht gefragt, was das kleine Gerät alles kann, sondern stattdessen überlegt, was du wissen mußt , damit du die Grundfunktionen benutzen kannst. Ziel war ein Survival-Spickzettel: eine Anleitung, die Schritt für Schritt erklärt, wie du telefonierst und chattest.

Was erkläre ich?

Als ich iPhone Anleitung für Senioren geschrieben habe, habe ich überlegt, was wichtig ist, um erstmal in die Gänge zu kommen:

  • Telefonieren
    Du bekommst noch Panik, wenn dein iPhone klingelt? Dann ist das erste, was du ändern musst. Genauso wichtig ist es, dass Du sicher selbst telefonierst.
  • Addressbuch
    Es ist ziemlich mühsam, Telefonnummern aus deinem Papier-Adressbuch jedesmal auf dem Mäuseklavier des Smartphone einzutippen. Deshalb ist es kein Luxus, das Adressbuch auf dem iPhone zu benutzen.
  • WhatsApp
    kurzer Nachrichtenaustausch zwischen Freunden oder in der Familie, mal eben ein Bild, oder einen Witz verschicken: Ohne WhatsApp fehlt dir inzwischen was – zumal es viel einfacher als Mail ist.

Und diese drei Szenarien habe ich beschrieben. Mehr nicht. Und sogar da nur das, was ich tatsächlich benutze. Mehr braucht es nicht, um mit Familie und Freunden in Kontakt zu bleiben.

Nicht zu viel auf einmal, aber immer zum Nachlesen

Am schönsten wäre es, wenn du dir nur einen Enkel zum Erklären einlädst, und mit ihm das Büchlein, die Anleitung, ganz in Ruhe durchgeht, und ihm klar machst, dass du im Moment nicht mehr wissen möchtest. Damit ist dir mehr geholfen. Was sie oder er zusätzlich tun kann: die Familie motivieren, dich in der nächsten Zeit auf dem Handy anzurufen, oder dir Fotos zu schicken – kurzum: dafür zu sorgen, dass du einen Grund zum Benutzen hast. Und wenn ihr euch beim Einarbeiten an die Anleitung haltet, sie vielleicht noch mit Bemerkungen verschönert, dann hast du immer etwas zu nachlesen. Wir wissen alle, dass das Gedächtnis, je älter es wird, sich umso schwerer tut, etwas neues zu behalten. Sieh es als Fitnesstraining fürs Gedächtnis!

Perfektes Mitbringsel

Übrigens: Das Büchlein ist auch ein gutes Geschenk an deine Freundin, die gerade an ihrem nagelneuen iPhone verzweifelt – und verwelkt nicht, staubt nicht ein und macht auch nicht dick.

Einsatz in Smartphone-Anfängerkurs

Lohnt sich ein Kurs?

Das Büchlein ist aus einem Kurs entstanden, und das merkt man auch – und deshalb gibt es inzwischen Kolleginnen, die es gerne in ihren Anfängerkursen einsetzen.  Ein Anfängerkurs ist sowieso klasse, weil dann jede merkt, dass sie nicht der einzige Smartphone-Idiot auf dieser Welt ist.  Wenn man sich drei oder vier Wochen hintereinander trifft (1. Woche: Telefonieren, 2. Treffen: Adressbuch, 3. + 4. Woche WhatsApp), dann passt das.

Vielleicht organisierst du einfach einen Kurs für dich und deine Freundinnen?

Tratsch übers Smartphone

Als Special hat man dann auch noch die WhatsApp-Gruppe mit den Kursteilnehmern, die sich manchmal noch lange Bilder und Witze und Weihnachtskarten schicken, oder sich nochmal einfach so verabreden. .. ja – und dann fängt Smartphone an, Spaß zu machen.

Was sagen andere?

Zu den Amazonrezensionen

Beispiel:

Ich hab die kleine Broschüre für eine befreundete Seniorin gekauft. Alles Wichtige für die Grundfunktionen eines Smartphones wird leicht verständlich, kurz und knapp, trotzdem kompetent und oft noch mit einem Schuss Humor erklärt. Kleine Übungsvorschläge helfen Sicherheit bei der Benutzung des Geräts zu erlangen. Die Schrift ist groß, der Text sehr übersichtlich gegliedert, das Format schön handlich. Tatsächlich alltagstauglich ist auch die Zweiteilung des Inhalts in 1.) zunächst Funktionen, die man oft braucht und die noch nicht ganz so geübte Benutzer vielleicht gern nochmal nachschlagen möchten, sowie 2.) Einstellungen, die i.d.R. nur einmal beim Einrichten des Gerätes festzulegen sind - etwas kompakter, aber auch gut erklärt - im Anhang. Ich finde das Büchlein einen sehr nützlichen Wegbegleiter auf den ersten Schritten mit einem Smartphone, der auch noch in eigentlich jede Handtasche passt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin Charlotte. Als Fachfrau und Mutmacherin unterstütze ich Seniorinnen dabei, sich mit ihrem Smartphone oder Tablet anzufreunden.