Hallo!
Anleitung für Senioren

Jetzt haben Sie beim Googlen gefunden „Anleitung für Senioren“? So war das gedacht – aber: Freuen Sie sich nicht zu früh!

Nur die echten „digital natives“ fummeln sich ganz alleine in die neue Technik hinein. „Digital Natives“ – das ist Ihr Enkel, der mit dem Spielzeug groß geworden ist, und der überhaupt nicht versteht, warum man damit irgendein Problem haben kann… und deshalb erklärt er auch so schlecht. Sie brauchen etwas Unterstützung.

Die beste Lösung für Unterstützung ist ein Kurs mit einem Trainer, der schon häufiger mit Senioren gearbeitet hat. Jemand, der weiß, wie und was er erklären muss, und vorallem treffen sie dort andere, und merken – und das ist ganz wichtig – dass die auch ihre Schwierigkeiten haben. Mal verstehen Sie etwas sofort, mal die anderen.

Die beste „Anleitung für Senioren“ ist ein Mensch. Am besten schauen Sie gleich mal in der Trainerliste, ob Sie jemanden in der Nähe finden.

Nichts gefunden? Kein Platz mehr frei? Niemand ans Telefon gegangen? Oder wollen Sie nur wiederholen? Dabei sollen Sie nicht im Wald stehen bleiben!

Aus meinen Kursen sind kleine Büchlein entstanden – damit „Omi“ und „Enkel“ zusammen Erfolg haben. Perfekt als Mitbringsel: Zu den Büchlein

Ein Teil meiner Kursunterlagen gibt es auch hier.

Dabei gehe ich davon aus, dass ich nicht nur mit Ihnen, der „Omi“ zu tun habe, sonderen auch mit ihrem „Enkel“ – und wechsele damit zu einem freundschaftlichen „Du“. Dein „Enkel“ sollte ein Wissender sein, der dir alle Dinge abnimmt, die man nur selten braucht. Es ist so schon schwierig genug, im Alter noch ein völlig neues, komplexes Gerät in die Hand zu nehmen. Da solltest Du dich wirklich auf die Dinge konzentrieren, die dir Spaß machen oder die dir nützen. Die Anleitungen werde ich so umschreiben, dass ich mich direkt an Euch richte – dann ist klar, wer gemeint ist.

„Auch interessant“: Um das Gerät zu benutzen, braucht es nicht viel Hintergrundwissen. Aber vielleicht interessiert dich ja das eine oder andere? So etwas sammele ich hier – auch links auf den Inhalt anderer, die sich dazu geäußert haben.

Durch Abschnitte in der „Vorbereitung“ und „Grundlagen“ müsst du durch, damit du dich mit deinem neuen Spielzeug anfreundest. Danach weißt du genug, um in den Lieblings-Apps auszuprobieren, was dir Spaß machen könnte.

Viel Erfolg und vorallem viel Spaß bei deinem Abenteuer!

Charlotte Dieter-Ridder

Einstellungen:

Smartphone für Senioren einrichtenkostenloses eBook