Hallo!

Pflegst du deinen Papierkalender akribisch? und hast trotzdem Angst, etwas zu vergessen? Probier doch einmal aus, ob dir Uhr und Kalender auf deinem Tablet oder deinem Smartphone helfen!

Uhr und Kalender

Zu den Apps, die auf allen Geräten installiert sind – und überall etwas anders aussehen – gehört Uhr und Kalender.

Darüberhinaus gibt es eine Unzahl von zusätzlichen Kalender-Apps – z.B. ein Kalender von Google.  Typischerweise haben diese App den Vorteil, auch von anderen Geräte einsehbar zu sein oder Kalender für eine Gruppe zu unterstützen. Im Prinzip funktionieren sie alle gleich – hast eine verstanden, kommst du mit den anderen auch hin – und deshalb schauen wir uns den Kalender an, den Android mitliefert.

Uhr: dein Wecker

Das dein Smartphone/Tablet auch eine Uhr ist, weißt du ja längst. Es funktioniert aber auch als Wecker. Um das auszuprobieren, suchst du die Uhr-App und öffnest sie.

Typischer Funktionen sind:

  • Alarm (=>Wecker)
  • Weltuhr
  • Stopuhr

Wir schauen uns den Wecker an. Bei mir kann ich einen neuen Alarm mit einem Plus-Zeichen anlegen. Wenn du das tust, bekommst du ein „Auftragsformular“, durch das du dich von oben nach unten durcharbeitest.

  • Erst bestimmst du das Datum, an dem der Alarm das erste Mal klingelt – dort ist „morgen“ voreingestellt
  • Dann bestimmst du die Zeit (bei meinem Gerät mit einem Drehrädchen)
  • Als nächstes stellst du ein, ob sich der Alarm wiederholen soll, z.B. an jedem Mittwoch.
  • Alles andere kannst du so lassen, wie es ist. Die Voreinstellungen für Lautstärke und Klingelton lassen sich natürlich auch ändern, oder du kannst den Alarm auch benennen.
  • speichern

In der Alarmliste wird dein neuer Alarm jetzt angezeigt. Dort hast du auch die Möglichkeit, ihn temporär auszuschalten – z.B. wenn dich dein Smartphone während deines Urlaubs nicht um 7 Uhr wecken soll.

(Löschen geht auch, brauchst du aber eigentlich kaum: Finger lange auf einem Alarm lassen, dann erscheint eine Löschmaske. )

Kalender

So wie die Uhr deinem Wecker entspricht, so entspricht der Kalender deinem Taschenkalender. Rufe ihn einfach einmal auf!

Du siehst ein Kalenderblatt, mit dem heutigen Tag. Bei mir ist die Monatsansicht voreingestellt. Wenn das bei dir anders ist, kannst du die Anzeige verändern: Bei meinem Kalender gibt es rechts oben eine Taste „Anzeigen“, über die du einstellen kannst, ob du einen Wochen-, Monats-, oder Jahreskalender benötigst.

Daneben ist eine Taste „heute“ – damit kommst du immer wieder direkt auf den heutigen Tag zurück. Vielleicht hast du gerade eingetragen, dass du am 4. Advent Besuch zum Tee bekommst. Danach möchtest du wieder zum heutigen Tag zurück. Dafür ist diese Taste gedacht.

Wie trägst du einen Termin ein?

Wie trägst du nun den Adventstee ein? Mit dem Plus-Zeichen bekommst du das Formular für einen neuen Termin. In der ersten Zeile gibst du ihm erstmal einen Titel, z.B. „Adventstee mit Annie“.

Danach kannst du entscheiden, ob der Termin ganztätig ist, z.B. wenn du weißt, dass du den ganzen Tag für eine Untersuchung im Krankenhaus sein wirst, oder ob es einen Anfangstermin gibt.

Einige der anderen Feldern sind noch wichtig:

  • Wichtig: Erinnerung (die kleine Glocke)
    Hier bestimmtst du, wann du an den Termin erinnert werden möchtest. Wenn du z.B. dafür einkaufen musst, und der Termin noch lange hin ist, dann ist eine Erinnerung einen Tag vorher wahrscheinlich ein gute Idee.
  • oft praktisch: Wiederholung
    Wenn sich ein Termin wiederholt, z.B. dein Smartphone/Tablet-Kurs, dann ist das nur ein Termin mit 3 Wiederholungen. Dafür gibt es die Rubrik „Wiederholung“
  • Nicht so wichtig: Standort (die Stecknadel):
    Wenn du das auswählst, bekommst du die Karte, und kannst eine Adresse eintragen. Das ist oft sehr praktisch, denn es ist ja nun wirklich dämlich, noch zu wissen, dass man einen Termin hat, aber leider nicht mehr wo.

 

Einstellungen: