SIM-Karte sperren – wozu dass denn? Die ist doch mit einer PIN geschützt? Leider sind PINs nicht unüberwindlich. Die Profis können sie zügig knacken.Wenn du sicher bist, dass dein Smartphone gestohlen ist, sperr deinen Mobilffunkzugang, dann kann er nicht mißbraucht werden.

In den vorigen Teilen der Serien habe ich dir einen Gesamtüberblick gegeben und erklärt, wie du dein Handy ortest, und wie du es dann klingeln lässt und sperren kannst. An der gleichen Stelle kannst du es auch übers Internet löschen, um deine Daten zu schützen. Hier beschreibe ich, welche Nummern du hast, und wie du deinen Mobilfunkanschluß sperrst.

Mobilfunk: 3 verschiedene Nummern

Im Mobilfunk gibt es 3 verschiedene lange Nummern. Jede von ihnen hat einen anderen Zweck, den ich jetzt versuche, dir zu erklären:

  • MSISDN – Deine Mobilfunknummer
    Die Mobilfunknummer ist die Nummer, die ich wählen muss, damit dein Handy klingelt. Man kann fast sagen, dass sie „zu dir“ gehört:
    Du kannst sie mitnehmen, wenn du deinen Mobilfunkanbieter wechselst  oder du kannst sie behalten, wenn dir dein Handy mit SIM-Karte gestohlen wird. Damit machst deinen Freunden eine Freude, weil du weiterhin unter der alten Nummer erreichbar bist.
  • IMSI  – die „Fahrgestellnummer“ deiner SIM-Karte
    Dein Mobilfunkanbieter möchte die SIM-Karte, über die du ins Mobilfunknetz gehst, eindeutig identifizieren. Beim Auto geht das über die Fahrgestellnummer, bei der SIM-Karte über die ‚IMSI‘. Sie findest du in deinen Unterlagen. Immer, wenn du dein Handy einschaltest, meldet es sich mit der IMSI im Mobilfunknetz an. Das Netz weiß, welche Rufnummer zu dieser SIM-Karte gehört, und sorgt dafür, dass es klingelt, wenn dich jemand anruft. Wenn du deine SIM-Karte als verloren meldest und sperrst, wird eigentlich die IMSI gesperrt. Das Netz schickt dann deine Anrufe an deine neue SIM-Karte.
  • IMEI – die „Fahrgestelllnummer“ deines Smartphones
    Die Hersteller von Smartphones (und die Polizei) möchten die „mobilen Endgeräte“ auch gerne identifizieren können. Weil die SIM-Karte und das Handy zwei verschiedene Dinge sind, braucht deshalb das Smartphone auch einen „Fahrgestellnummer“. Wo du die findest? Geh zur Telefontastatur, und tippe *#06# ein. Die IMEI – 14-17 stellig – wir dir angezeigt. Alternativ findest du sie meinst in den Einstellungen oder auf der Verpackung.

Am einfachst notierst du dir alle drei auf dem Spickzettel.

SIM-Karte sperren

Du hast versucht, dein Handy zu orten: Wenn es angeschaltet war, hast du gesehen, dass es jetzt eigene Wege geht und hast es verloren gegeben.

Dann solltest du jetzt den Missbrauch deiner SIM-Karte verhindern. Dazu musst du sie sperren lassen. Auch wenn die SIM-Karte durch eine PIN geschützt ist – darauf kannst du dich nicht verlassen. Nur durch einer Sperrung kannst du verhindern, dass der Dieb auf deine Kosten telefoniert, surft oder teure Servicenummern anruft.

Besonders dringend ist die Sperrung bei Vertragshandies, weil dort der Verbrauch nicht nach oben begrenzt ist. Bei Prepaid-Handies ist das nicht so tragisch, denn hier kann maximal dein Guthaben verbraucht werden (es sei denn, du hast eine automatische Aufladung eingestellt – was aus anderen Gründen durchaus sinnvoll ist). Sinnvoll ist die Sperrung hier, weil du gerne deine Telefonnummer behalten willst.

Bei wem sperrst du deine SIM-Karte?

Deine SIM-Karte hast du irgendwo gekauft – entweder direkt bei der Firma, die das Mobilfunk-Netz betreibt, also bei Telekom, Vodafone oder o2 – oder bei einem Zwischenhändler, z.B. bei 1-und-1 oder Kaufhof – oder…. – Die Sperrung mußt du bei der Firma veranlassen, bei der du die SIM-Karte gekauft hast.

Beispiel:

  • Du telefonierst im Telekom-Netz und hast die SIM-Karte bei Telekom gekauft:
    Dann ist Telekom dein Partner.
  • Ich habe eine Vodafone-SIM-Karte, die ich bei 1-und-1 gekauft habe: Für mich ist 1-und-1 der richtige Ansprechpartner.

Wie geht das Sperren?

Jeder, der dir eine SIM-Karte verkauft, hat im Internet ein Service-Portal und hoffentlich auch ein Telefon-Callcenter.

Telefonisch

Am schnellsten geht das Sperren telefonisch (oder im nächsten Shop – aber wer steht schon gerade vor einem Mobilfunkshop, wenn das Handy gestohlen ist)

Für die Großen habe ich die Nummer herausgesucht:

  • Telekom:
    Telekom-Handy: 2202
    Inland: 0800 3 302202
    Ausland: +49 800 3 302202
  • Vodafone:
    Vodafone-Handy: 1212
    Inland: 0800 172 1212
    Ausland: +49 172 12 172 12

Wenn du deine SIM-Karte woanders gekauft hast, schau in deinen Unterlagen, die du mit deiner SIM-Karte bekommen hast und suche nach einer Callcenter-Nummer. Einige wenige Anbieter haben sich auch an die Sperrnummer 116116 angehängt – leider nur sehr wenige. (->Zur Liste der angeschlossenen Kartenanbieter)

Im Internet

Die Mobilfunkanbieter möchten gerne die Kosten für die Telefon-Callcenter reduzieren, und ermutigen den Verbraucher, das Serviceportal im Internet zu nutzen. Die Adresse findet man leicht im Internet. Um es zu nutzen, braucht man auf jeden Fall die Mobilfunk-Nummer oder einen Benutzernamen und das Passwort. Und für jeden sehen sie anders aus. Wenn du keine Nummer für ein Telefon-Callcenter gefunden hast, dann probiere das Service-Portal im Internet zu Hause in Ruhe aus – vielleicht mit Hilfe, und notiere dir die einzelnen Schritte. – Lesbar, auf dem Spickzettel!

Neue SIM-Karte

Normalerweise bestellt man mit der Sperrung gleich einen neue SIM-Karte mit gleicher Telefonnummer. Sie wird dir zugeschickt und du baust sie in das neue Smartphone ein (bzw. du suchst dir jemanden, der diese Fummelei für dich macht.).

WICHTIG:
Ein Mobilfunk-Vertrag wird durch den Verlust oder die Sperrung einer SIM-Karte nicht beendet. Auch wenn du dir keine neue SIM-Karte bestellst, dann läuft dein Vertrag solange weiter bist du ihn fristgemäß kündigst. Solange bezahlst du deine monatlichen Raten.

Kosten

Das kommt auf deinen Anbieter an – und es lohnt sich nicht, sich darüber zu ärgern oder deswegen die SIM-Karte nicht zu sperren.

Polizei

Wer weiß, was mit deinem gestohlenen Smartphone angestellt wird! SIM-Karte sperren hast du erledigt, und jetzt ist es sinnvoll, den Verlust des Smartphones bei der Polizei anzuzeigen. Benötigt wird dazu du IMEI (sozusagen die „Fahrgestellnummer“ des Smartphones) – siehe oben. Diese Anzeige kann man in den meisten Bundesländern online erstatten. ( -> Liste der online-Wachen der Bundesländer).

Dein Spickzettel: SIM-Karte sperren

Im vorherigen Teil der Serie (->Handyortung) hattest Du dir deine Apple/Google-ID und das Passwort, sowie die Adresse vom Portal notiert.

Jetzt kommt hinzu:

  • Mobilfunknummer
  • SIM-Kartennummer (IMSI): in deinen Unterlagen
  • „IMEI“: Sie steht meist auf der Smartphoneverpackung. Alternativ fragst du dein Smartphone:
    Dazu rufst du die Telefon-App aus, gehst zur Tastatur und tippst ein *#06#. Auf deinem Display erscheint eine 14-17 stellige Nummer (die beim iPhone leider gnadenlos klein geschrieben ist und sich auch nicht vergrößern lässt.)
SIM-Karte sperren: IMEI bestimmen

SIM-Karte sperren: IMEI bestimmen

Außerdem:

  • Die Telefonnummer, mit der du einen Mobilfunkkarte sperren kannst
    oder – wenn du die nicht herausbekommen hast –
  • Die Internet-Adresse des Serviceportals
    zusammen mit deiner Benutzerkennung und Passwort. Und vielleicht schaust du dir das Serviceportal gelegentlich in Ruhe an. Meistens sind sie nicht schwer zu benutzen.

Alles zum Thema ‚Smartphone verloren‘

 

 

Smartphone für Senioren einrichtenkostenloses eBook