Du kommst nach Hause, du greifst in die Tasche, dahin, wo das Smartphone immer ist – aber dort ist nichts! Sch… Das Handy war doch noch ganz neu, und viele Telefonnummern, und so einiges anderes sind nur dort gespeichert. Du fängst an zu suchen.- Ist dein Handy gestohlen? oder doch nur verlegt?

Du sagst jetzt: passiert mir nicht, ich passe gut darauf auf? Vergiß es!
Handy gestohlen – geschieht in Deutschland jedes Jahr mehrere zehntausend Mal – sagt die Polizei. Mir selbst ist das schon aus Dussligkeit beim Fahrradfahren passiert – Reißverschluss nicht zugemacht, da muss es herausgerutscht sein. Im letzten Urlaub hat eine Mitreisende Fotos mit einem sehr schönen neuen iPhone gemacht, und trotz tiefer Hosentasche war das Handy plötzlich weg. In jedem Fall ist es ärgerlich und teuer, und hinterläßt wie jeder Diebstahl ein blödes Gefühl der Unsicherheit.

Aber es gibt auch eine gute Nachricht: wenn du weißt, was du dann tun musst, kannst du den Schaden begrenzen.Darum geht es hier jetzt: Bitte bereite dich auf diese Situation vor, übe soweit wie möglich. Vorallem schreibe dir einen Spickzettel, den du so aufbewahrst, dass du ihn immer erreichbar hast und auf Reisen automatisch mitnimmst: Also nicht gerade in der Handtasche – denn die wird zu gerne geklaut – sondern z.B. in deiner Reiseapotheke, o.ä..

Handy gestohlen – was heißt das eigentlich genau?

Eigentlich hast du 3 verschiedene Dinge verloren:

  • das Gerät selbst
    Darauf hat der Dieb es hauptsächlich abgesehen: Im Sonderangebot kostet ein iPhone 8 heute 800 EUR. Wenn jemand so etwas stiehlt und gebraucht verkauft, bekommt er dafür sicher ein paar hundert Euro. Ein lukratives Geschäft also. Auch bei einem Mobilfunkvertrag bekommst du kein Ersatzgerät. Das musst du dir regulär kaufen, es sei denn, du hast eine Versicherung, die sich zuständig fühlt. Bei einem Wohnungseinbruch hat mir die Hausratversicherung den Wert erstattet. Darüberhinaus gibt es spezielle Handyversicherungen, denen die Verbraucherzentralen aber sehr kritisch gegenüber stehen. (->zu dem Artikel der Verbraucherzentrale). Auch wenn du dadurch dein Smartphone bestimmt nicht zurück bekommst: es wird empfohlen, den Verlust bei der Polizei anzuzeigen. Wenn dein Gerät bei einer Straftat wieder auftaucht, dann kann sie es zuordnen.
  • Die SIM-Karte für den Zugriff auf das Mobilfunknetz
    Jeder,  der die PIN deiner SIM-Karte knackt, kann damit telefonieren und surfen. Das bedeutet auch, dass er kostenpflichtige Telefonnummer auf deine Rechnung nutzen kann. (Davon hat der Taschendieb schon immer geträumt: den teuren Pornodienst auf deine Kosten nutzen zu können). Kritisch ist das vorallem bei Vertragshandies – denn da kann der Dieb unbegrenzt Kosten verursachen. Bei Prepaid ist das weniger tragisch, weil dort schlimmstenfalls das Guthaben verbraucht werden kann – es sei denn, du hast „automatisches Aufbauchen“ eingerichtet – was unter anderen Aspekten durchaus empfehlenswert ist.  Sperren ist trotzdem sinnvoll, jedenfalls wenn du die Nummer behalten willst.
    Hier heißt die Lösung: SIM-Karte sperren lassen – und zwar zeitnah.
  • Deine Daten
    Auf dem Handy sind DEINE Daten: deine Kontakte, deine Fotos, Passworte zu sozialen Netzwerken, … – wenn du nicht möchtest, dass die in andere Finger geraten, musst du das Smartphone über das Internet löschen. Wenn du deine Daten zurück haben möchtest, dann ist es wichtig, dass du eine Datensicherung hast.

Dein Smartphone ist weg – was tust du ?

Smartphone orten & Nachricht an den ehrlichen Finder

Als erstes musst du klären, ob du das Smartphone nur verschlampt hast oder ob es tatsächlich verloren ist. Dazu kannst du dein Smartphone orten (Ja, wie der Kommisar im Tatort…). Dafür brauchst du nur einen Zugang zum Internet. Wenn es notwendig ist, bekommst du den eigentlich immer: Zu Hause am PC, im Hotel an der Rezeption, oder das Smartphone von einem Begleiter.

Sowohl für iPhone/iPad als auch für Android-Geräte gibt es eine Internetadresse, die dir anzeigt, wo das Smartphone war, als es das letzte Mal am Internet war. Daran erkennst du mühelos, ob es irgendwo in deiner direkten Umgebung ist.

Wenn es direkt in der Umgebung angezeigt wird, dann hast du es wohl nur verkramt – Polstermöbel „fressen“ z.B. sehr gerne kleine Smartphones. Um dir das Suchen zu erleichtern, kannst du das Smartphone anrufen. Das Klingeln erleichtert dir die Suche. Anrufen funktioniert aber nur, wenn der Klingelton angeschaltet und laut ist. Alternativ kannst du auf der Seite, auf der du dein Smartphone geortet hast, einen Suchton auslösen. Der ist laut und penetrant, auch wenn das Smartphone auf lautlos gestellt ist. Damit findest du leicht den Sessel, in dessen Ritze das Dinge verschwunden ist.

Wenn es nicht in der Nähe ist, aber du noch auf einen ehrlichen Finder hoffst, dann kannst du eine Nachricht auf den Sperrbildschirm schicken und ggfs. sogar nachträglich eine Geräte-PIN setzen.

Gerät löschen, SIM-Karte sperren und Verlust bei der Polizei anzeigen

Du bist dir jetzt sicher, dass du dein Smartphone vergessen kannst. Das ist zwar ärgerlich und teuer, aber kein Beinbruch.

Jetzt hängt die Reihenfolge der nächsten Schritte davon ab, wo der Diebstahl geschehen ist:
Im Inland und im europäischen Ausland ist das Smartphone über Mobile Daten mit dem Internet verbunden und erreichbar. Hier würde ich erst das Gerät löschen und dann die SIM-Karte sperren. Im außereuropäischen Ausland, incl. Kreuzfahrt – also überall, wo Datenroaming ausgeschaltet ist, da nützt dir die Mobilfunkverbindung nichts. Hier würde ich zuerst die SIM-Karte sperren lassen, und dann das Gerät löschen. Zu guter Letzt zeigst du den Verlust bei der Polizei an. Das kann man online erledigen.

Neues Gerät aufbauen und Daten wieder herstellen

Sowohl Apple (iPhone/iPad) als auch Google( Android) bieten kostenfrei an, automatisch deine Daten zu sichern. Dann ist es nicht besonders schwierig, sie auf dem neuen Gerät wieder herzustellen.

Wie sorgst du vor?

Leider wird dein Smartphone gestohlen werden, wenn du diese Artikelserie längst vergessen hast. Doof gelaufen? Damit du dir trotzdem helfen kannst, empfehle ich dir, dir einen Spickzettel zu schreiben, auf dem du alle wichtigen Informationen so zusammenstellst, dass du dir helfen kannst, auch wenn du aufgeregt und hektisch bist.

Alles zum Thema ‚Smartphone verloren‘

 

 

Smartphone für Senioren einrichtenkostenloses eBook