Ich mag Adventskalender. Damit mache  ich meinen Kindern, oder besonders lieben Freunden gerne ein besonderes Geschenk. Freundinnen, die spätestens im September damit beginnen, kleine Geschenke für Adventskalender zu sammeln, bewundere ich restlos. Das bekomme ich nicht hiin. Was ich aber auch sehr persönlich, aber viel einfacher finde: Ich bestelle gerne Foto-Adventskalender. Durch das eigene Foto, das immer etwas mit dem Beschenkten zu tun hat, ist es persönlich. Mir macht die Gestaltung Spaß, und ich bin in einer halben Stunde damit durch.

Und jetzt stelle mir vor, dass dir deine Familie dein Smartphone zum letzten Weihnachten geschenkt hast. Ein Jahr später schickst du ihnen einen Adventskalender mit einem Foto, das du mit dem Smartphone gemacht hast.Ich glaube, da wird der eine oder andere staunen.

Und das beste dabei ist: Foto-Basteln ist super-enfach. Damit du mir glaubst, dass du das auch kannst, habe ich diesmal „mitgeschrieben“ – ich habe nämlich gerade einen bestellt. Ich habe die Bestellung auf dem PC gemacht, weil dort der Bildschirm größer ist. Aber wenn du gerade keinen PC ‚zur Hand‘ hast, dann geht das genauso auf dem Tablet oder dem Smartphone. Nimm das Gerät mit dem größten Bildschirm – wenn du z.B. noch einen Gruß auf das Foto schreiben möchtest, dann geht das besser, wenn der Bildschirm groß ist. Deshalb habe ich nicht die App benutzt, sondern den Internet-Browser – damit funktioniert die Anletitung auf allen Geräten!

Foto-Adventskalender: Terminsache! Bis 24.11.!!!

1. Advent ist schon sehr bald. Der Anbieter, bei dem ich bestellt habe, nimmt Bestellungen für einen Adventskalender nur bis zum 24.11. an.

Foto-Adventskalender: Vorbereitung

Foto(s) für den Foto-Adventskalender aussuchen

Das Aufwendigste am Foto-Adventskalender ist die Auswahl des oder der Fotos. Ich habe da immer Schwierigkeiten, mich zu entscheiden. Für die allermeisten Anbieter brauchst du nur ein Foto.  Es gibt allerdingst auch einige, bei denen du nicht nur ein großes, sondern zusätzlich 24 kleine hinter den Fensterchen unterbringen kannst.

Foto(s) auf das richtige Gerät bringen

Ist das Foto, dass du benutzen möchtest, schon auf dem Gerät, mit dem du den Kalender bestelllen möchtest? Wenn du den Kalender (wegen des großen Bildschirms) auf dem PC erstellen möchtest, aber das Foto auf dem Smartphone oder auf dem iPhone hast, dann musst du es erstmal auf den PC bringen. Diverse Möglichkeiten dafür habe ich in den Fotobüchlein (für Android, bzw. für iPhone/iPad) beschrieben. Am allereinfachsten ist es, das Foto vom Smartphone/iPhone an dich selbst zu schicken. Dann kommt es als Mail auf dem PC an, und dort kannst du es wie gewohnt speichern.  Wenn das iPhone/iPad oder das Smartphone nachfragen, in welcher Auflösung es verschickt werden soll, dann wählt ihr bitte die Orginalgröße aus!

Welcher Hersteller für deinen Foto-Adventskalender?

Mittlerweile bieten sehr viele Foto-Druckereien auch die Herstellung von Adventskalender an. Suche bei Google nach ‚Foto-Adventskalender‘ – ich bekomme auf den ersten 3 Seiten nur Anbieter – mit Sonderangebot, oder ohne, und mit verschiedenen Füllungen. Du kannst dich ja  mal umschauen. Der Bestellablauf funktioniert überall sehr ähnlich. Ich habe mit pixum.de *) gearbeitet, weil denen von verschiedenen Testern gute Qualität bestätigt wurde.

Foto-Adventskalender: Los geht’s

Um meine Erklärungen nachzuvollziehen, gehst du mit diesem Link zu pixum.de *)
Dort beginnt das Erklär-Video

Erklär-Video

Ich stelle mir das so vor, dass du dir das erstmal als ganzes anschaust, und es dann mal ausprobierst. Während des Ausprobierens kannst du dir immer ein Stückchen anschauen, dann – in der Fußzeile links auf die Pausentaste tippen  – bist du soweit bist. Dann kannst du das Video weiterlaufen lassen. In der Fußzeile kannst du auch sehr einfach vor- oder zurückspulen, bist du an der Stelle bist, die du nocheinmal benötigst.

Schön ist: du kannst es ausprobieren – ob du es wirklich bestellst, das musst du wirklich erst ganz am Ende entscheiden.

 

*) dieser Link ist ein sogenannten „Affialate-Link“ – d.h. ich mache damit Werbung für einen Anbieter. Wenn du dort etwas bestellst, bezahlst du genau das gleiche, wie wenn du dort direkt hingegangen wärest, aber ich bekomme eine kleine Werbepauschale.

Smartphone für Senioren einrichtenkostenloses eBook