Wie gut kennst du eigentlich deine Stadt? Bleibst du auch meist auf deinen Trampelpfaden? Auch wenn du eigentlich eine Entdeckerin bist?  Mir jedenfalls tut es immer gut, etwas Neues zu entdecken. Google Maps ist mir eine große Hilfe, wenn ich kurzfristig einen interessanten Ausflug planen möchte.

Stell dir vor, du bekommst kurzfristig Besuch von einer Freundin, den du kurzfristig planen willst. Jetzt probierst du, dass mit Google Maps Sightseeing zu planen – dafür habe ich mir einige Übungen ausgedacht:

 

Übung 1: Google Maps: Suchbegriffe

Was ist ein Suchbegriff?

In den anderen Navigationsartikeln bin ich immer davon ausgegangen, dass du ein festes Ziel hast: Dorfstr. 47, 13455 Posemuckel, oder ähnlich. Du hast eine Adresse in das Suchfenster eingegeben und Google hat dir immer ein Ergebnis geliefert.

Jetzt ist das anders:
Du weißt nur, das du z.B. ein Kunstmuseum suchst, oder ein griechisches Restaurant oder ….. – du suchst also nach vielen Orten, die alle zur gleichen Gruppe gehören.

Google Maps Sightseeing: SuchbegriffeProbiere es mal aus:
Beginne, Kunstmuseum in das Suchfenster von Google-Maps einzugeben. Spätestens bei Kunst siehst du in der Vorschlagsliste Kunstmuseum. Im Unterschied zu den anderen Einträgen in der Vorschlagsliste ist Kunstmuseum durch eine Suchlupe mit rotem Hintergrund markiert. An dieser Markierung erkennst du Suchbegriffe. Sie bezeichnen eine Gruppe von Orten.

Wähle Kunstmuseum aus der Voschlagsliste aus, und lass ihn suchen. Auf der Karte erscheinen diverse Stecknadeln, die Kunstmuseen anzeigen. Suchbegriffe gibt es viele – von Hebamme bis Beerdigungsinstitut ist unser ganzes Leben abgedeckt.

Das Suchergebnis kannst du dir als Liste oder auf der Karte anschauen. Umgeschaltet wird in der Fußzeile.

Zum Üben

Nimm dir nicht nur dein Smartphone/Tablet, sondern auch einen Zettel, suche nach Suchbegriffen, also Worte in der Vorschlagsliste, die mit einer roten Lupe markiert sind.

20 sollten zum Schluß auf dem Zettel stehen!

 

Übung 2: Treffer anschauen

Stell dir vor:

Deine kunstsinnige Freundin will mit dir an einem Montag nachmittag in eine Ausstellung gehen. Blöder Termin dafür. Aber weil du sie magst, setzt du dich hin, und versuchst etwas zu finden. Du gibt in Google Maps wieder Kunstmuseum als Suchbegriff ein und läßt suchen. Jetzt hast du eine Karte mit einigen Stecknadeln, vielleicht auch schon eine Liste.

Die Beschreibung eines Treffers

Jetzt musst du dir die Suchergebnisse genauer anschauen, um Öffnungszeiten, Eintrittpreise, etc. herauszubekommen.

Google Maps Sightseeing; Detailinformationen Dazu tippst du auf eine der Stecknadeln (1). Du bekommst dann ein Fenster, in dem mindestens der Name und Route steht, genauso wie eine Bewertung und die Öfnnungszeit.

Dies Fenster kannst nach oben größer ziehen. Dann bekommst du ein Bild, und Kontaktinformation, incl. Website.

Wenn du es noch größer ziehst, bekommst du noch mehr informationen (3)

Die Website des Treffers anschauen

Manche Informationen gibt es aber nur auf der Website des Museums – z.B. die Ausstellungen und den Eintrittspreis . Deshalb musst du sie öffnen:

iPhone/iPad, manche Androids

Google Maps Sightseeing; Website 1Meist geht gibt es – wie hier auf dem iPhone – in der Zeile unter dem blauen Route-Konpf ein Symbol für Website.
Dort kannst du drauf tippen, und dann wird sie innerhalb von Google Maps geöffnet. Das geht schnell und meist bekommst du so die Information, die dir noch gefehlt hat, der Eintrittspreis, z.B.

Jetzt hast du zwar die Informationen von einem Museum auf deinem Zettel stehen, hättest aber auch gerne die von den anderen.

Links oben in der Ecke ist ein Fertig-Knopf, mit dem du zur Karte zurückkommst und den nächsten Treffer anschauen kannst. Und so arbeitest du dich durch die Museen, bist du weißt, wo du am liebsten hingehen möchtest.

Andere Androids, z.B. mein Samsung Tablet:

Google Maps sightseeing: Android WebsiteGoogle Maps sightseeing: Android WebsiteGoogle Maps sightseeing: Android WebsitevDort findest du etwas weiter unten eine blaue Schrift weitere Informationen. Damit wird die Website in Google geöffnet. Zurück zur Karte kommst du mit dem Android-Zurück (unten im/am Rand) oder mit dem kleinen X oben links.

 

Zum Üben

Suchen in Google Maps nach mehreren Museen. Für 2 oder 3, die dich interessieren, suche die Informationen zusammen, die man so braucht: Was gibt es zu sehen, wann hat es offen, was kostet es, kann ich Tickets online kaufen, gibt es eine Museums-App, Wie komme ich hin, etc. – also alles, was man im richtigen Leben auch so macht!

Übung 3: Website im (Haupt-) Browser öffnen

Egal ob iPhone oder Android, die Lösung aus Übung 2 ist schnell und einfach und reicht meistens. Diese Übung 3 ist für die „Vergnügssüchtigen“ – und es ist hilfreich, wenn du vorher den Artikel über Internet-Browser gelesen hast.

Manchmal möchte man allerdings die Websites mehrere Treffer vergleichen – z.B. wenn man nach einem Restaurant sucht, und die Speisekarten vergleichen möchte. Dann hätte ich schon gerne einen Browser mit mehreren TABs, zwischen denen ich hin- und herspringen kann. Außerdem ist das Internetfenster auf manchen Geräten ist dies Fenster ziemlich klein. Beides kann ein Grund sein, die Website in deinem gewohnten Browser zu öffnen. Dazu steht die Webadresse – z.B. des Museums – weiter unter noch einmal, einfach als Link.

Android:

Entweder geht damit der Browser von alleine auf oder es wird dir ein kleines Fenster mit den Browsern angeboten, die auf deinem Gerät installiert sind. Wähl deinen bevorzugten Browser aus, er öffnet einen neuen TAB mit der Website.

Bei iPhone/iPad:

Hier musst du mehr tun:

Google Maps Sightseeing; iPhone kopierenWenn du deinen Fingern länger auf der Webadresse „parkst“ erscheint ein kleines Feld „kopieren“. Tipp da drauf. Dann hat das iPhone die Adresse kopiert.Google Map Sightseeing: iPhone einsetzenJetzt gehst du in den Safari-Browser (Home-Taste, Safari antippen). Du öffnest einen neuen TAB und legst den Finger in die Adresszeile. Wenn du einen Moment wartest, erscheint dort „Einsetzen und öffnen“. Das nimmst du – und Safari öffnet die Seite.

 

 

 

 

Zurück zu Google-Maps kommst du über den Desktop. Um zwei Treffer im Browser zu vergleichen, musst du nnerhalb des Browsers zwischen den TABs wechseln.

Zum Üben

Suche nach Kunstmuseum und öffne die Webseiten von 3Treffern im Browser – und zwar in verschiedenen TABs, damit du vergleichen kannst. Als Ergebnis hast du auf deinem Zettel ein Tabelle, in der du deine Treffer vergleichst. Vielleicht findest du dabei sogar eine Ausstellung, die Montag nachmittag geöffnet hat.

Fortsetztung

In Teil 2 geht es weiter: Dort geht es darum, einen Ausflug mit Google Maps konkret vorzubereiten.

 

Smartphone für Senioren einrichtenkostenloses eBook