Ich hoffe, dein Fahrrad hat den Winter besser überstanden! Und wartet darauf, dass du die erste Fahrradtour machst!

Damit du nicht immer die gleiche Strecke fährst, habe ich im Netz gesucht, wo du gute Vorschläge findest. Vielleicht ist ja auch etwas für dich dabei?

Fahrradtouren in Brandenburg

Es gibt verschiedene gute Gründe, in Brandenburg Fahrrad zu fahren: Es ist flach. Es wurde in den letzten 20 Jahre sehr viele Fahrradwege gebaut, abseits der Straßen. Und das Land verrät sogar, wo: Fahrradtouren in Brandenburg. (auf klick öffnet sich ein neuer Tab in deinem Browser, damit du leicht zurückkommst). Du siehst, sie machen verschiedene Vorschläge, und wenn du ganz nach unten scrollst, bekommst du eine Karte und einer Liste aller offiziellen Touren:

Fahrradtouren in Brandenburg

Jede Tour ist so beschrieben, dass man leicht einen ersten Eindruck gewinnt – z.B. so:
Adler trifft Zander. Wenn es dich eine genauer interessiert, schau auf der rechten Seite, ob diese Tour noch eine eigene Website hat. Adler und Zander hat soetwas – hier hat der Landkreis noch zusätzliche Informationen bereit gestellt: https://www.seenland-oderspree.de/Media/Touren/Adler-trifft-Zander.  Und dort findest du sogar eine Tourbeschreibung zum Ausdrucken.

Geführte Touren des ADFC Berlin

Fahrradfahren und neue Menschen kennenlernen: Da  sind die geführten Fahrradtouren des ADFC-Berlin eine Option: Fahrradtouren ADFC-Berlin: : in diesem Portal ist übersichtlich gelistet, was angeboten wird, wie lang, wie schnell… – und wenn deine Krankenkasse ein Bonusheft hat: nimm es mit, und lass es dir abstempeln. (Hier gibt es noch ein paar mehr generelle Bemerkungen dazu)

Überregional: Bahntrassen

Jetzt brauche ich noch einen überregionalen Vorschlag. Schon gefunden: ein Verzeichnis der Bahntrassen-Fahrradwege. Warum das eine pfiffige Idee ist?

Anfang des 20. Jahrhunderts, bevor sich das Auto flächendeckend durchgesetzt hat, wurde sehr, sehr viele Bahnstrecken in Deutschland gebaut, damit jeder einem Bahnhof in vernünftiger Nähe hatte. Mittlerweile sind davon sehr, sehr viele stillgelegt. Wenn sie zu Fahrradwegen umgebaut werden, dann ist es großartig: Weil die Bahn weniger Steigung überwinden kann, sind sie, auch in gebirgenen Gegenden relativ flach. Sie konnten das alte Gleisbett mit seinem Unterbau benutzten. Dort kommen die Baumwurzeln nicht so schnell durch – und sie sind abseits der Straße. Also: ein echter Leckerbissen!

Smartphone für Senioren einrichtenkostenloses eBook