Zeit, meine April-Serie über WhatsApp Standort senden zu endlich zu Ende zu bringen! Was bisher geschah?  In Teil 1 hat die geneigte Leserin gelernt, wie sie ihren Enkel damit verblüfft, dass sie trocken ihren Standort verschickt, anstatt langatmig den Weg zu erklären.  Und was ist, wenn du jetzt einen Standort als Beschreibung für einen Treffpunkt bekommst? Damit dann keine Panik ausbricht, habe ich im zweiten Teil erklärt, wie dir dein Smartphone den Weg zum Treffpunkt zeigt.

Und was fehlt jetzt noch?

WhatsApp Standort Senden: Live-Standort

Du willst deinen Standort verschicken, und dann wird dir  Live-Standort sehr prominent angeboten. Was ist das? und was ist der Unterschied zu mein Standort?

Mein Standort ist eine Momentaufnahme. Du verschickst deinen Standort um 3. April, 12:15 Uhr. Dann bekommt der Empfänger genau diesen Standort. Wo du eine halbe Stunde später bist, sieht der Empfänger nicht.

Beim Live-Standort ist das anders. Dein Live-Standort wird beim Empfänger ständig aktualisiert. Natürlich nicht für die Ewigkeit. Beim Versenden bestimmst du, wie lange die Aktualisierung deinen Standorts erlaubt sein soll: 15 min, 1 Stunde, 8 Stunden. Abbrechen kannst du Aktualisierung jederzeit.

Wozu ist das gut?

Treffen

Wie oft haben wir uns schon verpasst, weil wir uns gegenseitig entgegen gegangen sind? und uns dann knapp verpasst haben? Oder versucht haben, jemanden auf einem vollen Markt zu treffen? Wenn wir uns gegenseitig einen Live-Standort schicken, sehen wir gegenseitig, wo wir gerade sind, und rennen nicht aneinander vorbei.

Auch die Situation „wann bist du endlich da“ kann man so entschärfen: Der Wartende kann dann nachschauen, wo ich stecke.

Sicherheit

Es gibt Situation, wo es ganz beruhigend ist, wenn ein anderer weiß, wo ich gerade bin: Wenn es mir etwas unheimlich ist, dass ich abends im Dunkeln alleine nach Hause gehe, oder wenn ich allein im Wald jogge, …

Was mir daran gefällt

Es gibt vernünftige Einsatzszenarien, die Bedienung ist einfach, und ich entscheide, dass ich meinen Standort verfolgen lassen.

Datensicherheit und Datenvolumen

Der Standort wird end-to-end verschlüsselt, d.h. auch WhatsApp kann ihn nicht sehen. Das benötigte Datenvolumen ist gering, weil nur die Standortdaten, und nicht die Karte verschickt werden.

Und wie geht „WhatsApp Live-Standort senden“ nun?

Android Smartphone und Tablet

WhatsApp: Live-Standort senden

Aufruf

Es geht los wie immer: Chat öffnen, Büroklammer anklicken, Standort auswählen.WhatsApp Live-Standort Senden 2

Im nächsten Schritt wählst du jetzt Live-Standort aus. Das ist in der Zeile direkt unter der Karte.

WhatsApp Live-Standort senden 3Beim ersten Mal

Wenn du diese Funktion das erste Mal benutzt, fragt dich dein Gerät, ob WhatsApp immer auf deinen Standort zugreifen darf, auch wenn du gerade etwas anderes machst. Diese Berechtigung ist notwendig.Es folgt ein Erklärungsfenster für diese Funktion. Mit WEITER kommst darüber hinweg.

WhatsApp Live-Standort senden 4

Wie lange willst du deinen Standort teilen?

Du enscheidest, wie lange du für den anderen sichtbar sein willst. Dabei hast du die Auswahl zwischen 15 min, einer Stunde, oder 8 Stunden. Außerdem kannst du einen Text mitschicken. Den gibst du in der untersten Zeile ein. Und daneben ist der Knopf zum Abschicken.

So sieht das Ergebnis aus

Im Chat siehst du dann, wie gewohnt, einen kleine Karte.  Wichtig ist dabei die untere, rote Zeile, mit der du das Teilen jederzeit beenden kannst. Auch der Empfänger bekommt eine Karte, auf der steht, wie lange der Standort aktualisiert wird:
Links: Sender-Seite – Rechts: Empfänger-Seite

iPhone  (iOS)

Beim iPhone ist es genau das gleiche:
Chat Auswählen, im Eingabefenster das Pluszeichen antippen, Standort auswählen. Unter der Karte ist Live-Standort verschicken. Wie wählt der Sender die Dauer aus,  und kann einen Kommentar schreiben. Nach dem Versenden kann der Sender die AKtualisierung jederzeit abbrechen, der Empfänger sieht, wie lange der Standort aktualisiert wird.

Auch hier benötigt die App dir notwendigen Berechtigung: Sie muss auf den Standort auch zugreifen können, wenn WhatsApp gerade nicht aktiv ist.

Das könnte dich auch interessieren

 

 

Smartphone für Senioren einrichtenkostenloses eBook