WhatsApp benutzt du inzwischen lieber als Mail? Für Bilder, Witze, und kurze Infos? Großartig! WhatsApp Mein Standort senden ist eine Funktion, die dir auch gefallen könnte. Mit wenigen Klicks schickst du dem anderen einen Karte, auf der dein Standort eingezeichnet ist. Das spart umständliche wegbeschreibungen, und ersetzt Ansichtskarten.

WhatsApp Mein Standort Senden – Wozu?

Ich hasse es, wenn mir jemand am Telefon erklärt, wie ich zu ihm komme. Erst rechts, dann zweimal links, und an der Bude gerade aus – oder war es doch erst links, dann zweimal rechts?

Das ist nicht mehr nötig. Mit WhatsApp: Mein Standort Senden verschicke ich ein paar Klick meinen Standort, und der andere kann mich leicht finden.

Geht es dir auch so? Ohne Landkarte oder einen Standplan vor Augen ist es schwierig, einen Weg genau zu beschreiben. Genau so schwierig ist es, die Wegbeschreibung zu erinnern und zu befolgen.

Verschicke einfach einen Kartenausschnitt!

Dir fällt sofort einen perfekte Lösung ein:  Wenn du nur einen Stadtplan verschicken könntest, auf dem dein Standort markiert ist! Genau das ist mit WhatsApp ganz einfach möglich. Weil diese Funktion so praktisch ist, teile ich die Beschreibung auf mehrere Artikel auf:

  • Teil 1: Du verschickst deinen aktuellen Standort
    Das ist die Grundfunktion. Statt einer umständlichen Wegbeschreibung am Telefon für deine Gäste, verschickst du einfach ein Kartenausschnitt mit einer Markierung. Von einer Reise kannst du deinen Freunden mit einem Kartenausschnitt einfach zeigen, wo du gerade bist. Ziemlich professionell sieht es auch aus.In Notsituationen kann dich diese Funktion sogar retten. Wenn du unterwegs Hilfe benötigst, findet dich dein Retter mit einen GPS-Standort, den du ihm per WhatsApp schickst, sehr viel leichter, als wenn du ihm den Weg beschreibst. Viele Notrufe benutzen diese Funktion aktiv.Viele gute Gründe, um diese Funktion so lange zu üben, bis sie selbstverständlich für dich ist.
  • Folge-Artikel
    Außer der Grundfunktion gibt es noch verschiedene andere Aspekte, die wir uns in den nächsten Wochen ansehen können:
    – Was machst du mit einem Standort, den du gerade empfangen hast?
    – was ist Live-Standort verschicken?
    – wie verschickst du Kartenausschnitte für beliebige Adressen?

So geht’s: Anleitung für das iPhone

WhatsApp Icon

Los geht’s. Verschick deinen ersten Standort.

Rufe dafür WhatsApp auf, und gehe in einen Chat mit einem guten Freund oder mit deinem Enkel.

 

Wie gewohnt hast du ganz unten die Eingabezeile für deine nächste Nachricht:

WhatsApp - Anhang

Ganz rechts ist ein Pluszeichen. Bitte tippe auf das Pluszeichen. Jetzt wird dir eine Liste mit verschiedenen Anhangsoptionen angezeigt. Ein Eintrag ist Standort. Tippe Standort an.

WhatsApp Standort senden iPhoneDie nächste Seite zeigt dir eine Karte deiner Umgebung. Ein blauer Punkt zeigt deinen eigenen Standort an.

Ganz oben, in der ersten Zeile, gibt es ein Feld Standort senden.  Das benutzt du, und schon hast du eine Karte mit deinem Standort verschickt.

Noch ein Tipp:
Um deinen Standort anzeigen zu können, muss WhatsApp auf deinen Standort zugreifen können. Danach fragt es dich beim ersten Mal – und das musst du ihm dann erlauben!

 

Und jetzt: Anleitung für das Android Smartphone


Eigentlich geht es bei deinem Android Smartphone fast genauso:

Rufe auch hier wieder WhatsApp auf, und such dir einen Chat aus, in dem du deinen ersten Standort verschicken möchtest.

Dann schau dir die Eingabezeile etwas genauer an:

WhatsApp Icon

Du siehst in der Eingabezeile eine Büroklammer. Tippe sie an. Du bekommst eine Liste mit verschiedenen Arten von Anhängen. Wähle hier Standort aus. Dann sieht es so aus:

WhatsApp Standort Android

Auch hier siehst du deine Umgebungskarte. Dein Standort ist mit einem blauen Punkt markiert. Unter dem Bild in der zweiten Zeile findest du Aktuellen Standort senden – und das wählst du aus. Fertig!

Noch ein Tipp:

Beim ersten Mal fragt dich dein Gerät nach der Erlaubnis, auf deinen Standort zuzugreifen (Ortungsdienste z.B.). Das musst du ihm erlauben, damit die Funktion funktioniert.

Das könnte dich auch interessieren

Smartphone für Senioren einrichtenkostenloses eBook