Hast du dich schon häufiger gefragt, was die schwarz-weißen Briefmarken auf dem Lieferwage vor dir bedeuten? Oder auf Plakaten, an der Bushaltestelle, … – das ist ein QR-Code. (NICHT Kuh-R code)Mit deinem Smartphone kannst du sie lesen: QR Code Scanner heißt  die Funktion, die du dazu benötigst.

QR Code

Aus dem Supermarkt kennst du Barcodes: das sind die Strichcodes, die auf jedem Produkt kleben. An der Kasse wird dieser Strichcode über ein Barcode-Lesegrät gezogen. Dieses Lesegerät wandelt den Strichcode zurück in eine lange Zahl. Aus dieser Zahl erkennt die Kasse, was du gekauft hast, und was es kostet. Dadurch geht das Kassieren schnell und fehlerfrei. Es ist wie im Spionangefilm: Die Produktnummer wurde so codiert, dass ein Mensch sie nicht mehr lesen kann, eine Maschine jedoch sehr zuverlässig.

Ein  QR-Code funktioniert ganz ähnlich: Durch ziemlich viel trickreiche Mathematik wird jetzt ein ganzer Satz so verschlüsselt, dass er von Maschinen sehr zuverlässig gelesen werden kann.

Sogar den Namen kann man sich gut merken: QR steht für Quick Response, schnelle Antwort also.  Erfunden wurde er 1994 in Japan (mehr bei Wikipedia).

QR Code Scanner

Als QR Code Scanner bezeichnet man Geräte, die den QR Code zurück in etwas Les- und Benutzbares verwandeln. Zum Lesen des Codes brauchst du eine Kamera, zum Decodieren ein Programm.

Was lag also näher, als Smartphone-Apps zu entwickeln, die mit Hilfe der Smartphone-Kamera den QR Code lesen und zurückübersetzen.  Also: auch du trägst einen QR Code Scanner mit dir herum, ohne es zu wissen. Vermutlich musst du nur noch eine App installieren.

Welche QR App?

Jetzt schaust du in den App-Store (iPhone) bzw. in den Play-Store (Android) und suchst nach QR Scanner – und bekommst viele viele Apps vorgeschlagen. Und jetzt?

iPhone/iPad mit iOS 11

Wenn du ein iPhone mit iOS 11 hast, brauchst du gar keine App. Probiere es einfach. Du öffnest die Kamera und richtest sie auf diesen QR code:

QR Code

Wenn dein iPhone auch ohne eine App einen QR-Code lesen kann, erscheint oben in der Kamera ein Feld QR code erkannt.

integrierter QR ScannerDort steht, was er gefunden hat, meist eine Internetadresse.:

Wenn du dort drauf tippst, wird die Internetseite geöffnet. Lies trotzdem weiter und überlege dir, die App trotzdem zu installieren.

Alle anderen

brauchen eine App. Ich habe die App von Kaspersky Labs ausprobiert und war begeistert. Sie ist pfeilschnell. Wenn der QR code eine Internetadresse ist, macht sie automatisch eine Sicherheitsüberprüfung und öffnet dann die Seite. Ich bin begeistert, und habe sie trotz iOS 11 auf meinem iPhone installiert – einfach – für Android – in den playstore, für iPhone in den Appstore gehen, nach QR suchen und die App mit diesem Logo installieren.

Anwendungen

 

Als Werbung sehen wir die QR-Codes auf Anzeigen und Plakaten – das nützt uns selbst weniger. Interessanter sind andere Anwendungen:

Öffentlicher Nahverkehr, z.B. in Berlin

An den Bushaltestellen finden sich QR-Codes, die die tatsächlichen Abfahrtszeiten anzeigen. Mehr Informationen, z.B. bei der BVG -seite.

Denkmäler rufen dich an

denkmäler rufen dich anIch habe es noch nicht ausprobiert, aber in Berlin wurden mehrere Denkmäler mit QR-Codes versehen. Wenn sie eingescannt werden, dann erklären sich die Denkmäler. Mehr unter www.talking-statues-berlin.de.

Dabei sind dies nicht die einzigen. Die jüdischen Friedhöfe habe mit QR-Codes ein digitales Leitsystem aufgebaut. Vor Ort erfährst du – durch einscannen eines QR-Codes – auf Deutsch oder auf Englisch – etwas über die Geschichte der Friedhöfe sowie über einzelne Grabmale und die dort bestatteten Personen. Das Leitsystem umfasst die jüdischen Friedhöfe in der Großen Hamburger Straße, in der Schönhauser Allee und in Weißensee.

Am Denkmal für die ermordeten Juden Europas wurden QR-Codes auf Pflastersteinen eingraviert eingesetzt, wo man per App das für das Holocaust-Denkmal komponierte virtuelle Konzert anhören kann (Mehr auf Wikipedia)

Schnitzeljagd

Es bietet sich natürlich an, damit  eine örtliche Schnitzeljagd zu entwickeln. Wenn du das lokal machen möchtest, kannst du QR-Codes selbst erzeugen: www.qrcode-monkey.com

Ein großes, überregionales Spiel gibt es auch: www.playmunzee.com

Zum Üben

Ich habe keine Schnitzeljagd gebaut, sondern nur ein kleines Rätsel: QR_Raetsel. Klicken, dann solltest du ein pdf herunterladen können.

Du siehst 10 QR-Codes, die jeder auf eine Website führen. Nimm den ersten Buchstaben des Namens – oder des Dings, um das es geht – und trage es ein. Herauskommt ein sehr naheliegendes Lösungswort.

Zum Abschluß: Kuh-R Code

Du hast dich bis hierhin durchgekämpft – hier kommt die Belohnung:

Smartphone für Senioren einrichtenkostenloses eBook