Na, eins ist klar: Bestimmt noch zu wenige.

Wenn man eine Seite zu Thema „Senioren mobil online“ aufbaut, ist das aber eine spannende Frage. Also habe ich Google gefragt: „Wie viele Senioren nutzen das Internet“?

Wieviele Senioren haben ein Smartphone?

Die jüngste Untersuchung, die ich dazu gefunden habe, ist vom Sommer 2016. Sie wurde vom GFK-Verein veröffentlicht. Weil sich dieser Verein mit der Erforschung von Konsumentenverhalten beschäftigt, kann er mit früheren Ergebnissen vergleichen. Damit zeigt er, wie sehr sich der Markt verändert hat. Unter dem Titel: „Nicht ohne mein Handy auch jenseits der 50?“ findet man seine Ergebnisse. Von dort stammt das Bild. Dort wird sichtbar, wie sehr Senioren aufgeholt haben.

Fazit: Senioren holen auf!

Sogar in der Altergruppe 70+ hat ungefähr jeder sechste ein Smartphone zur Verfügung. Die jüngeren Altersgruppen sind noch aktiver. Wen überrascht das? Hier hat sich in den letzten Jahren sehr viel verändert. Die Senioren holen auf.

Eine andere Untersuchung zum Thema „Wie viele Senioren nutzen das mobile Internet“ stammt von der Bitkom. Das ist der Branchenverband der Telekommunikationsindustrie. Ihre Untersuchung unter dem Titel „Smartphones sind für viele Senioren unverzichtbar“ kommt zu dem gleichen Ergebnis:  28% der Altersgruppe 65+ benutzt ein Smartphone. Aber wozu?

Wozu benutzen die Senioren ihr Smartphone?

Beide Artikel fragen auch: „Wie nutzen Senioren das mobile Internet?“ und „Wie oft nutzen sie das Gerät?“. Danach ist die wichtigste Nutzung immer noch das Telefonieren.  Ein großer Anteil nutzt aber bereits unterschiedliche Internetdienste.

Die Nutzungsdauer beträgt durchschnittlich 14 min/Tag. Zum Vergleich: Die durchschnittliche Fernsehdauer beträgt 6-7h/Tag. Es ist also noch sehr wenig.

Hauptfunktion ist das Telefonieren (76%), gefolgt von der Kamera (35%), der Weckfunktion (33%) und der SMS (27%). Suchmachinen werden oft benutzt (27%), sowie Messengerdienste wie WhatsApp (14%), gefolgt von Nachrichten (12%).

Anders gesagt: die erfolgreichsten Internet-Lotsen für die Senioren sind die (Schwieger-)Töchter, die die Großeltern regelmäßig mit Bildern von den Enkeln versorgen!